Pippi's Welt - 2006

Zur Fotogalerie

In Geesthacht (Deutschland) wird im April 2006 zum Projekt "Pippi’s Welt" aufgerufen, um in Zusammenarbeit mit verschiedensten Institutionen, wie Förderschulen, allgemein bildenden Schulen, Kindergärten, Lebenshilfe Werkstätten, etc., eine bunte Pippi Langstrumpf-Welt auf der Elbhalbinsel entstehen zu lassen.

Im Rahmen der Kreativstunden "Expression", möchten SchülerInnen der PI und der PII dieses Projekt unterstützen und gemeinsam überlegen wir, wie sich die Astrid Lindgren - Schule kreativ daran beteiligen kann.

Jede/r solle dabei so frei und unbeschwert mit der Arbeit umgehen, wie Pippi es getan hätte! Hauptsache ist, es macht allen Spaß!

Also entschließen die Kinder der PI, eine bunte Pippi - Welt entstehen zu lassen, und gestalten Pippis aus verschiedensten Materialien. Figuren aus Kochlöffeln, Köpfe aus Pappmache, und Laternen mit farbenprächtigen Pippi -Zeichnungen entstehen dabei.

Die PII, möchte etwas Anspruchsvolleres vorbringen und so gelingt es den Buben in Gemeinschaftsarbeit einen Seeräuber, wie Pippi´s Vater einer ist, aus Gips zu gestalten. Es wird gesägt, gehämmert, bemalt, genäht und beklebt, bis die Figur ihre fertige Gestalt annimmt.

In Kontakt mit Hrn. Adam, der das Projekt künstlerisch leitet, schicken wir alle Werke nach Deutschland, wo sie am 02. Juli 2006 in Geesthacht zum "Pippi Langstrumpf-Tag", zusammen mit anderen europäischen Objekten und Figuren zur Schau gestellt werden.

Diese Ausstellung ist ein großer Erfolg und im Anschluss finden die Exponate für die dreimonatige Laufzeit der Sonderausstellung des Museums, ihren Platz in der Geschäftswelt der Stadt Geesthacht.

Mit Fantasie und Kreativität tragen die Kinder zu einer bunten Figurenwelt bei und namentlich wird die Astrid Lindgren - Schule als einziger österreichischer Teilnehmer auf der Homepage (www.pippi-ganz-gross.de) erwähnt.

facebook